The Power of D2C Business

analysieren | verstehen | gestalten | umsetzen

Mission | Warum D2C?

D2C im Sinne von Direktvertrieb ist seit Jahrzehnten bekannt und in den letzten 10 Jahren durch eine Flut von D2C Marken (im Sinne einer neuen Form von Herstellern) in fast allen Branchen vollkommen neu definiert wurden. Denn so wie sich die digitalen Technologien verändert haben, hat sich auch die Art und Weise verändert, wie man D2C heute umsetzen kann. Dies betrifft die gesamte Wertschöpfungskette und ist der Grund dafür, warum die Eintrittsbarrieren für neue Marken immer weiter sinken. Die Anzahl dieser Marken war in den letzten Jahren schwer abschätzbar, mittlerweile wird aber immer klarer, dass es in vielen Branchen zu starken Verschiebungen von Marktanteilen kommt, weil erfolgreiche Blue-Prints schnell kopiert werden. Und diese Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende, denn nach den vielbeachteten D2C Unicorns und einem breiten Mittelbau an nationalen und internationalen D2C Marken,  kommt es jetzt an der Basis zur D2C Granularisierung. Einerseits werden immer neue Einzelprodukt-Marken gegründet, andererseits werden zukünftig viele erfolgreiche Influencer, Testimonials oder Celebrities zu Markenmachern werden, um ihre Reichweite nachhaltiger zu monetarisieren als mit Werbedeals.

Jedes so verkaufte Produkt in der Kosmetik, Fashion, Sport oder Food reduziert die Marktanteile der etablierten Marken, deswegen stellt sich für viele etablierte Unternehmen die brennende Frage: Was bedeutet das, wie gravierend sind die Veränderungen? Wo liegen die Potentiale, wo die Chancen und Risiken? Wie ist man organisatorisch aufgestellt? Soll man angreifen oder besser die eigene Position verteidigen? Braucht es neben digitaler Transformation nun auch noch digitale Innovation? Unternehmen in allen Bereichen stehen also vor großen Herausforderungen, wenn D2C zum Standard bzw. zum New Normal wird.

D2C bedeutet nicht nur direkt im Sinne von end-to-end, sondern auch zusammen denken, rücken, machen – mit den Kunden und Partnern. Also, die Dinge effizient und nachhaltig tun. Wie erfolgreich dieses Modell sein kann, hat nicht zuletzt die Corona-Pandemie gezeigt, in der einerseits viele neue Start-ups entstanden sind, aber auch viele Corporates (teils notgedrungen) direkte Vertriebswege eröffnet haben.

Ohne Zweifel hatte der Handel in den vergangenen Jahrzehnten eine Schlüsselrolle bei der Versorgung von Märkten und Marktteilnehmern, diese Stellung verändert sich aber bereits seit Längerem. Die Gründe liegen eindeutig in einem neuen, ganzheitlichen D2C Betriebsmodell, das vor allem in den letzten 10 Jahren branchenspezifische und teils schlüsselfertige Lösungen erzeugt hat. Wer heute in einer Branche mit einem neuen Produkt/einer neuen Marke starten möchte, braucht kaum Startkapital, er bucht seine „Stacks“ in Produktion, Marketing, Vertrieb oder Logistik (und anderen Bereichen) quasi „as-a-service“ und kann somit teure und risikoreiche Flops vermeiden. Ein Gründer kann sich für einen MVP auch den Gang zu Banken und Investoren sparen, weil gerade Startpakete oft kostenfrei sind. Dies bedeutet unter dem Strich viel mehr Flexibilität für Innovation. Und daraus werden – soviel ist sicher – auch viele erfolgreiche Produkte und Marken resultieren.

Fasst man wichtige Gründe für D2C Business zusammen, so ergeben sich folgende Punkte, die für Start-ups wie Corporates gleichermaßen gelten:

  • Durchgängige Analytik | Verbesserung der Insights
  • Direkter Zugang zu Kunden | Erweiterung von Kundendaten
  • Eliminierung der Handelsstufe | Optimierung von Margen und Preisen
  • Erweiterung des CRM | Erhöhung des Life-Time-Value
  • Fokussierung auf Endkundenmarketing | Reduzierung der CAC
  • Eigene Marktteilnahme | Optimierung der Omnichannel Präsenz
  • Direkte Kommunikation | Kontrolle von Marke und Marketing
  • Integration von Konsumenten | Potentiale im Innovationsprozess
  • CJ und CX | Eliminierung von Brüchen, bessere Durchgängigkeit
  • Adaption auf Trends und Krisen | Reaktionsfähigkeit und Resilienz
  • Planbarkeit Supply Chain | Vermeidung von Über- und Unterbeständen
  • Time-to-Market | Vereinfachung und Verkürzung von Markttests

Neben diesen Punkten gibt es unzählige weitere gute Gründe, die wir gerne mit Ihnen evaluieren.

Team | D2C Advisors

D2C sieht meist einfach aus, weil es fokussiert auf ein Produktsegment und nah am Kunden ist. Ein erfolgreiches Businessmodell entsteht aber nur durch die richtige Kombination vieler Faktoren – und genau das fasziniert uns.

Wir haben D2C in vielen Facetten kennengelernt: Von der traditionellen Form des Direktvertriebs, über Pure-Player im E-Commerce, bis hin zu einer Vielzahl von Start-ups neuen Formats (mit E-Shops, auf Marktplätzen und im Social Commerce). Wir kennen die Herausforderungen der Start-ups, die langwierige Transformation bei Konzernen oder die krisengetriebene Rettungsaktion im Mittelstand (wie zuletzt in Corona-Zeiten). Wir haben radikale Umstellungen auf D2C („cut-the-middleman“) genauso wie kooperative Modelle T2C („together-to-consumer“) konzipiert und begleitet. In Summe bieten wir mit unserem Netzwerk mehr als 100 Jahre Praxiserfahrung in B2C und B2B und haben dabei ein gutes Gespür dafür entwickelt, was „funktionieren“ kann und was nicht.

Wer wir sind

1

Gründer

Wir haben selbst D2C Start-ups gegründet, geleitet, begleitet oder sind darin investiert. Uns fasziniert dabei, wie sich selbst aus kleinen Nischen heraus starke D2C Unternehmen entwickeln können.
2

Berater

Jeder von uns verfügt über mehr als 15 Jahre Beratungserfahrung in spezifischen Branchen. Als Berater bringen wir neben unserem D2C-Fokus eine Vielzahl weiterer digitaler Kompetenzen in die Mandate ein.
3

Technologie-Experten

Wir bieten direkt umsetzbare Lösungen und unterstützen auch in der Realisierungsphase. Diese hat oft viel mit Technik zu tun. Daher ist unsere Technologie-Expertise ein Garant für umsetzbare Lösungen.
4

Manager

Als Manager oder Interim-Manager haben wir in der Vergangenheit auch operative Verantwortung übernommen, Dies bedeutet auch, dass wir in Businessplänen denken, Projekte leiten und Teams führen können.

Team | D2C Netzwerk und Expert*Innen

D2C braucht multidisziplinäre Teams und niemand kann alles. Auch wir nicht. Gerade deshalb holen wir uns regelmäßig Expertise aus unserem starken Netzwerk hinzu. Hierzu gehören neben vielen Experten auch Gründer, Manager, Investoren und Dienstleister aus dem D2C Umfeld. Was unser Netzwerk besonders macht und uns vom typischen Setup Beratung vs. Agentur differenziert ? Wir stehen nicht in Konkurrenz, vielmehr verfolgen alle das gleiche Ziel: Den Erfolg unserer Kunden. Unser Netzwerk umfasst neben den nachfolgenden Experten weitere Dienstleister aus den Bereichen Technologie, Marketing, Organisationsentwicklung, Sourcing & Logistik, Rechtsberatung und Investment/M&A/Fundraising sowie HR/Personal.

Stefan Hövel

Brands, Marketing, Ecosystems

Stefan ist Mitgründer der D2C Advisors und seit mehr als 20 Jahren für Marken und Marketing beratend tätig. Seine Überzeugung, dass Markenführung und Marketing irgendwann „digital-first“ sein würden, hat sich bereits bewahrheitet. Seine These, dass sie bald auch „D2C-first“ sein werden, steht noch auf dem Prüfstand.

Stefan begleitete in den letzten 20 Jahren mehrere internationale Unternehmen bei der digitalen Transformation. Die Digitalisierung von Produkten in Verbindung mit dem Direktvertrieb war dabei meist sein Schwerpunkt. Um dem Phänomen der „neuen“ D2C Brands eine adäquate Bühne im deutschsprachigen Raum zu geben, gründete er vor einigen Jahren dann die Plattform „Direct-Brands“. Die mehr als 3.000 Marken umfassende Datenbank nationaler Marken aus mehr als 60 Branchen dient einerseits zur Konzeption von D2C Marken und Optimierung von D2C Projekten, andererseits ist sie ein wesentliches Element des Portals D2C Radar der Ebner Media Group.

Stefans inhaltliche Schwerpunkte sind die digitale Markenentwicklung, Marketing/Hacks und das (Reverse) Engineering erfolgreicher D2C Geschäftsmodelle. Seine Mission ist es, innovative und nachhaltige Produkte über D2C Blueprints schnell zum Erfolg zu führen.

Stefan ist in verschiedenen Rollen als Manager und Berater, aber auch als Gründer und Geschäftsführer aktiv. Er kennt die Perspektive von Start-ups und Corporates und kann sich flexibel auf die jeweiligen Anforderungen einstellen.

Stefan lebt mit seiner Familie südlich von München. Neben Zukunftsthemen liegen seine Interessen im Outdoorsport und in der Musik.

Michael Volland

New Retail

Michael ist Spezialist für neue Einkaufs-Formate und Erlebnis-Shopping am POS.  Im Mai 2019 hat Michael zusammen mit seinem Co-Founder Christian Ladner die REALTALE GmbH gegründet.

REALTALE steht für ein neues Shopping-Erlebnis, das die veränderten Erwartungen von Konsumenten und Herstellern an den stationären Handel in den Mittelpunkt stell: Showrooming und im Besonderem die Initiierung von Kundenerlebnissen sind hierbei das Geschäftskonzept: Retail- & Experience-as-a-Service. Unter der Marke VAUND wurde mit Eröffnung des ersten Stores im November 2019 in Hannover das erste Format im Premium-Segment am Markt platziert und mit mittlerweile fünf Stores und Shop-in-Shops etabliert.

Bereits mit Gründung der xplace GmbH im Jahr 2002 – einem internationalem Lösungsanbieter und Systemintegrator für die Digitalisierung der Customer Journey am Point of Sale – die er bis 2018 als Gründer und Geschäftsführer begleitet hat, steht für Michael Volland die Digitalisierung des stationären Handels im beruflichen Mittelpunkt.

Sven Suberg

Strategie und Vertrieb

Die Schwerpunkte der Beratung von Sven Suberg sind Vertrieb und Strategie. Hier verfügt er auch über operative Erfahrung, u.a. als Geschäftsführer des Wasseraufbereiters Grünbeck sowie des Personaldienstleisters Unique. Darüber hinaus war der als Leiter Marketing und Vertrieb a.i. des Kamerahersteller ARRI tätig. Er startete seine Karriere bei der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner, wo er zuletzt das branchenübergreifende Competence Center Marketing und Vertrieb leitete. Anschließend gründete er mit Suberg Strategy Consultants seine eigene Beratung. Seitdem betreut er Kunden wie Vaillant, Weber Grill, STIHL, heizungsdiscount24 und viele andere.

Sven Suberg lebt mit seiner Frau und seiner 12-jährigen Tochter in München. In seiner Freizeit spielt er Gitarre, engagiert sich im Kampf gegen den Klimawandel oder trinkt ein Bier in einem der zahlreichen Münchner Biergärten.

Ralph Christian Hübner

Strategie, Kultur und M&A

Ralph ist Mitgründer der D2C Advisors. „Geprägt und konditioniert in den 90ern“ im Familienunternehmen, damals in der schönen alten Welt des stationären und mehrstufigen Vertriebs, ist Ralph seit geraumer Zeit ein enthusiastischer Verfechter des D2C-Gedankens, versteht aufgrund seiner persönlichen Erfahrungsreise aber sehr wohl die Bedenken und Herausforderungen vieler Marken.

Leitmotiv: „Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden“

Als Berater, Manager, und Unternehmer interessiert und inspiriert ihn insbesondere die Perspektiven- und Themenvielfalt im heutigen Digital- und D2C-Zeitalter. Ralph berät (am liebsten ohne PowerPoint) viele namhafte Markenhersteller, coached Start-ups und fungiert als M&A Advisor bei Tech-Unternehmen und Investoren (Sector Principal bei Hampleton Partners). Zusammen mit Stefan Hövel hat Ralph die Datenbank Direct-Brands sowie das Themenportal D2C Radar aufgebaut.

Ralphs inhaltliche Schwerpunkte sind heute Strategieentwicklung, Plattformmodelle, Organisationsentwicklung und Kulturarbeit.

Ralph lebt mit seiner Familie in München. Seine Interessen sind (neben Tech & Innovation) Geschichte, Psychologie und Sport aller Art.

Felix Nottensteiner

Connected Retail & Händler-Management

Felix hat in seiner ersten eCommerce-Karriere erfolgreich einen online-Handel aufgebaut und auch den Exitprozess einmal durchlaufen. Die Herausforderungen eines online-Händlers im Umgang mit namhaften Markenunternehmen hat Felix dann motiviert, das Unternehmen authorized.by zu gründen, welches er als CEO führt.

Felix lebt mit seiner Familie am Starnberger See bei München.

Alexander Sattler

Agile Coach

Alex kennt sowohl die Corporate-Karriere als auch die Perspektive der Start-up-Gründung und -Skalierung. Diese eigene „Transformations-Erfahrung“ ist heute seine große Passion: Brücken bauen – zwischen den traditionellen Unternehmen und der neuen, von Technologie getriebenen Startup-Welt. Unternehmen und Teams, die sich mit der zunehmenden Dynamik, der steigenden Unsicherheit und Komplexität auseinandersetzen wollen, sind bei Alex Sattler genau richtig.

 

Heute und in letzten Jahren ist Alex vor allem als Berater, Mentor und Moderator tätig – für mehr als 100 Kunden aus verschiedensten Branchen wie Handel, Pharma, Chemie, Energie, Maschinenbau, Stahl, Zement, Luftfahrt, Verlagshäuser, Versicherungen, Banken, Inkubatoren, Digitalagenturen oder Unternehmensberatung.

 

Kompetenzen und Vertiefungen:

  • Diplom in Betriebswirtschaftslehre (2001, LMU München)
  • Postgraduales Diplom in Digital Business (2019, Columbia Business School, MIT)
  • OKR Coach (2021, Workpath)
  • Distributed Management (2020, Remote-how Academy)
  • Business Innovation (2020, IDEO)
  • Designing Strategy (2020, IDEO)
  • Digital Strategies (2019, Columbia Business School)
  • Digital Transformation – Platform Strategies (2019, MIT)
  • Kanban Management Professional (2018 + 2019, KMP I + II, Kanban University)
  • Business Model Generation Masterclass (2018, Strategyzer) Business Design

Seine Freizeit verbringt Alex am liebsten mit seiner Familie. Zuweilen arbeitet er auch an seinem Golfhandicap oder übt sich darin, die Transzendentale Meditation in seinen Tagesablauf zu integrieren.

Martin Himmel D2C Advisors

Martin Himmel

D2C Tech & Operations

Martin Himmel, Mitgründer der D2C Advisors, verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im eCommerce. Nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik war er CTO und Senior Solution Architekt bei eFulfilment Transaction Services, einem Anbieter einer E-Commerce-Middleware. Er ist Gründer und Geschäftsführer der auf IT-Consulting spezialisierten Digital Operations & Tech Consulting GmbH.

Die Eigenheiten eines großen Konzerns hat er selbst in seiner Zeit bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG erlebt. Martin Himmel ist nach ICF ausgebildeter Coach und engagiert sich als externer Mitarbeiter an der DHBW Mosbach.

Privat lebt der verheiratete Familienvater in Schwäbisch Hall.

Maximilian Marten

Marketing und Influencer Strategy

Maximilian ist ein moderner Berater. In seinem Fokus stehen die Bedürfnisse von digitalen Zielgruppen, für die erlebbare Begegnungen mit Marken, Produkten oder Dienstleistungen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Neben seinem großen Netzwerk liegt seine Expertise in der Sport- und Fashionindustrie sowie deren Wertschöpfungsketten.

​Basis für sein breitgefächertes Portfolio ist seine langjährige Erfahrung in internationalen Konzernen wie adidas oder Mizuno, bei denen Maximilian in globalen, regionalen und lokalen Geschäftseinheiten tätig war. So fördert er den Austausch und die effektive Zusammenarbeit in komplexen Strukturen.

Als Relationship Builder und Experte der Influencer & Creator Economy schafft er neue Beziehungen, vernetzt Menschen sowie Ideen und bleibt dabei stets neugierig und auf dem aktuellen Stand.

Katharina Ilgner

Social Commerce & Strategy

Katharina Ilgner, Managing Director von Stoyo – schnellst wachsendes Unternehmen im Bereich Advertising – betreut und berät einige der größten DTC Brands im Amerikanischen, wie auch Deutschen Markt.

Bevor der Werdegang bei Stoyo begann, hat Katharina ihr Studium Internationale Wirtschaft und Management an der Fachhochschule in Kufstein, Tirol absolviert. Im Zuge dessen sammelte sie internationale Erfahrungen im Bereich Marketing und Event Management in New York und war im Anschluss über 3 Jahre als Projekt Managerin bei der Kreativagentur Bazzoka tätig.

Heute ist sie hauptsächlich in den USA aktiv, verantwortet die Neukundenakquise, sowie strategische Beratung ihrer Partner im E-Commerce, vor allem Paid Social Bereich.

Daniela Zimmer

Medien & Event

Daniela arbeitet seit mehr als 25 Jahren in der Medienwelt des E-Commerce und Digital-Business, unter anderem für iBusiness, W&V und INTERNET WORLD.

Zusammen mit Ralph und Stefan baut sie unter dem Dach der Ebner Media Group mit dem D2C-Radar das erste deutschsprachige D2C-Portal auf.

Außerdem ist sie verantwortlich für das inhaltliche Konzept der Branchenmesse MOONOVA und konzipiert mit dem „D2C Club“ das erste Klassentreffen, bei dem sich relevante Digital-First-Unternehmen und klassische Hersteller mit D2C-Ambition erstmals auf Augenhöhe persönlich austauschen können.

Schlussendlich arbeitet Daniela als Medienexpertin auch noch für eine Reihe von Digital-Unternehmen, darunter Google, parcelLab, Salesupply oder Freewheel.

Sie lebt und arbeitet mit ihrer Familie (und Hund) als Münchnerin in Hamburg und hofft, endlich bald den Segelschein zu machen.

Valerie Empl

Performance Marketing

Valerie ist Online-Marketing-Expertin, insbesondere für Performance-Marketing, mit über 16 Jahren Berufserfahrung, sowohl auf Agentur- als auch Unternehmensseite. Bei Ravensburger Digital hat sie den Digitalbereich als eigenes Start-up innerhalb des Konzerns mitaufgebaut. Zuletzt war sie Director Marketing bei der Sixt Leasing und verantwortlich für die Bereiche Performance Marketing, SEO, Analytics, CRM und Branding.

Egal ob Search, Shopping, Affiliate, Social, Retargeting, E-Mail-Marketing und/oder CRM – wo immer Performance und Wachstum eine Rolle spielt, ist Valerie Zuhause. Sie besticht durch ausgeprägtes strategisches, analytisches, performance- und kundenorientiertes Handeln und Denken. Im D2C-Business besonders wichtig und deshalb ihr Kernthema: Trafficgenerierung zu effizienten Kosten, Mediaplanung, Conversion-Optimierung, Erhöhung der Wiederkaufrate und Aufbau des Marketing-Teams inklusive entsprechender Prozesse.

Privat lebt sie mit ihrer Familie in München und liebt es zu reisen, Ski zu fahren und zu wandern. Ihre besondere Leidenschaft gilt den Fossilien und Mineralien.

Kundenreferenzen sind u.a.:

  • Sixt Leasing
  • Ravensburger Digital
  • UBS
  • Axa
  • BabyOne
  • ZARA Inditex
  • TomTailor
  • Küchen Quelle
  • Karstadt
  • Braun Büffel

Ralph Suda

Teamentwicklung & Growth Academy

Parallel zu seinen Studien der Kulturwissenschaften und Kulturpädagogik gründete Ralph Suda 1994 sein erstes Unternehmen, eine Event Agentur. Seit Ende der 80er Jahre war er zusätzlich erfolgreich als Stand up Comedian und Schauspieler (u.a. 1989 Saarländischer Kleinkunstpreis) und Musiker (u.a. 1995 Sommerhit „Das ham´ wir uns verdient“ mit den Grooveministern). 1998 gründete Ralph Suda einen Musikverlag sowie eine Musikproduktionsgesellschaft. In dieser Episode als Autor, Produzent und Verleger erkannte er früh die Gefahren und Chancen der Digitalisierung für die Musikindustrie und startete seine erste Consulting-Karriere als Coach und Berater für digitale Strategie. 2005 wechselte Ralph als Gesellschafter und Vorstand in eine Münchener Service- und Vermarktungsagentur und bereitete als Mitgründer der AGOF Mobile den Weg für die Vermarktung von mobilem Inventar in Deutschland. Seit 2011 agiert Ralph neben seiner Tätigkeit als Coach und Berater als erfolgreicher Investor und Business Angel (u.a. Exit der Berliner TLGG an das Werbenetzwerk Omnicom) sowie als Mentor und Coach für zahlreiche Startup Programme (u.a. Exist Programm). Mit seinem eigenen Unternehmen, der Growth Academy unterstützt er Startups in der Wachstumsphase und bietet Corporates ein breites Angebot an e-learning und Beratung & Tools zur Kompetenzentwicklung. Außerdem hat Ralph in 2020 gemeinsam mit seinem Co-Founder Dr. Claas Triebel die Startup Coach Academy  gegründet als Marktführer im Bereich der Aus- und Fortbildung von Startup Coaches an Forschungs- und Gründungszentren.

Ralph Suda ist 54 Jahre alt, verheiratet, Vater von drei Kindern und lebt in Holzkirchen im Süden von München.

Peter Baumgartner

Organisations-Entwicklung

Peter ist ausgebildeter Produktionstechnik-Ingenieur (TU München) und lernte nach dem Studium bei Procter & Gamble systemische Konsumgüterfertigung kennen. Nach der Promotion im Bereich Organisationsentwicklung (TH Karlsruhe, Dr.-Ing.) sammelte er umfangreiche Erfahrungen als Unternehmer in der mittelständischen Zulieferindustrie für Automobil, Bahn sowie HKT sowie weiße und braune Ware. In den letzten 15 Jahren als selbstständiger Berater hat er eine eigene Methodik entwickelt, die Engpässe in Organisationen aufspürt und lösen hilft, denn die wahre Organisation erkennt nur, wer den Entscheidungswegen folgt.

Daneben bedient Peter auch die Bereiche M&A Consulting, Strategieentwicklung und ist seit vielen Jahren als Beirat in diversen Unternehmen aktiver Diskussionspartner der Geschäftsführer.

Peter lebt mit seiner Frau und den beiden fast erwachsenen Kindern in Deutschland und Frankreich und ist in seiner Freizeit aktiver Musiker und Radler.

Ilja Konoplev

Digitale Businessmodelle

Ilja ist seit 15 Jahren unternehmerisch im Digitalsektor tätig. Seine Expertise liegt im Aufbau und der Skalierung von Startups. Während seiner Anfänge im Bereich „all things marketing“ (SEO, SEA, Display, Social, CRM) durfte er bei Ströer SE eine der größten Konsolidierungen der deutschen Medialandschaft aktiv begleiten.

Seine Erfahrungen in Startups und Corporates nutzt er regelmäßig, um auch etablierte Unternehmen bei der Erarbeitung digitaler Geschäftsmodelle sowie der Entwicklung und Umsetzung digitaler Kundenschnittstellen zu beraten. U.a. unterstützte er den Aufbau der Digitalaktivitäten von Viessmann und steuerte den Aufbau der Kundenplattform heizung.de.

Ilja unterstützt das D2CA Netzwerk in allen Fragen der Strukturierung (Aufbau- und Ablauforganisation/ KPIs), Finanzierung (Debt/ Equity) sowie Transaktionen (Fundraising, M&A) eines Unternehmens.

Referenzen | Für wen und mit wem wir arbeiten

Corporates

Mittelstand und Konzern

D2C Brands

Start-Ups und Scale-Ups

Dienstleister

Events, Media, Agenturen

Mehr als 100 Projekte und Aufgabenstellungen, u.a. in den folgenden Unternehmen: Adidas, B/S/H, Mizuno, Würth Gruppe, Stabilo, LOWA, Nintendo, Julius Blum, Vorwerk/Thermomix, Braun Büffel, Amor Group, Schneider-Schirme, Kellogg’s, JK International, Nestlé Nutrition, AMC, Deuter, Pryde Group, Who’s Perfect, Marleaux, LAMY, Canyon, KüchenQuelle, Gardengirl, mybestbrands, BabyOne, s.Oliver, Avocadostore, Sixt Leasing, Ebner Verlag, Bundesverband der Sportartikelindustrie (BSI), Bundesverband der Schuh- und Lederwaren (HDS/L)… u.v.m.

Leistungen | Was wir bieten

D2C ist… vielfältig, vielschichtig, regelbrechend, innovativ und dynamisch. Genauso wie die Projekte und Aufgabenstellungen, die wir bearbeiten. Um besser zu verstehen wie wir vorgehen, bieten sich 3 Perspektiven an: Typische Fragestellungen, typische Leistungen und typische Rollen, die wir in Projekten übernehmen.

  • Die „typischen Fragestellungen“ sind Grundlage für das Verständnis und die Ausgangssituation eines Projektes und gehen weit über die technologische Aspekte hinaus. Oft müssen wir allerdings feststellen, dass die essentiellen Fragen (z.B. zu den Herausforderungen eines D2C Geschäftsmodells oder den Konsequenzen einer D2C Transformation) noch gar nicht gestellt sind.
  • Die „typischen“ Leistungen basieren neben der vorhandenen Expertise des Netzwerks vor allem auf unserer einzigartigen D2C Datenbank. Mit fast 3.000 Marken in mehr als 60 Branchen finden wir immer einen passenden Blueprint, um schnell und effizient ein neues Konzept zu entwickeln. Im Gegensatz zu einem Start „from scratch“ orientieren wir uns an nationalen und internationalen Best Practices.
  • Im Kontext der „typischen“ Rollen sind wir Chamäleons, die nicht nur als Strategieberater, Konzeptionspartner oder Umsetzungsbegleiter auftreten. Vielmehr gestalten und übernehmen wir auch auch Interim Positionen, bis diese besetzt werden. Da wir auf allen Seiten bereits tätig waren, können wir diese Rollen authentisch mit Leben füllen.
Typische Inhalte der Fragestellungen, die wir bearbeiten:
  • Landscape („welche D2C Player gibt es bereits in meiner Branche?“)
  • Geschäftsmodelle („welche D2C Modelle nutzen diese Player, welche Blueprints funktionieren am besten?“)
  • Organisation (“welche Voraussetzungen/Skills müssen geschaffen werden, um D2C erfolgreich aufzusetzen?“)
  • Transformation („welche Szenarien muss ich berücksichtigen, welche möglichen Probleme können entstehen“)
  • Timeline („was ist eine realistische Timeline für Analyse, Konzept, MVP, Marktstart, Internationalisierung“)
  • Markenführung („welche übergreifenden Erfolgsmuster sind in der DNA anderer D2C Marken erkennbar?“)
  • Marketing („welche Marketingformen werden genutzt, welche Mechaniken sind erkennbar?“)
  • Vertrieb („wie lassen sich D2C Vertriebsformen erfolgreich aufbauen“)
  • Produktmanagement („welche Idee aus meiner Innovation Pipeline eignet sich für den Aufbau einer D2C Brand“?)
  • Product-Market-Fit („löst mein Produkt ein echtes Problem, gibt es dafür einen Markt“)
  • Ecosystem („passt es in bestehende Präsenzen oder braucht es ein separates digitales Ecosystem“)
  • Technologie („welche Technologien sind notwendig, wie passt dies zur Legacy meiner digitalen Organisation“)
  • Analytik („welche KPIs muss ich tracken, wie komme ich an valide Daten und Benchmarks“)
  • Logistik („wie kann ich – vor allem wenn ich bisher nur B2B tätig war – an Endkunden liefern, auch international“)
  • Kooperationen und Outsourcing („wer kann Aufgaben besser übernehmen als die eigene Organisation“)
  • Benchmarks („wer ist und wie gut ist mein Wettbewerb?“)
Ein Auszug aus unseren Leistungen:
  • D2C Strategie
  • D2C Brand Entwicklung
  • Marken DNA Entwicklung
  • Branchen-, Marktanalyse und Benchmarking
  • Entwicklung von D2C Geschäftsmodellen
  • Reverse Engineering von erfolgreichen D2C Geschäftsmodellen
  • Entwicklung von Sortiments- und Preisstrategie
  • Marketing Konzeption, Testing und Scaling
  • D2C Landscape und Datenbank Analysen
  • Organisation, Kultur und Transformation
  • Integrationskonzept, Systemauswahl und Prozessdesign
  • Impuls-, Inspirations- und Innovationsworkshops
  • Umsetzungsbegleitung, Projektmanagement, Interim Management
  • Entwicklung fehlender „Stacks“ für das Businessmodell
  • Konzeption von E-Shops, Marktplatzpräsenzen und Social Commerce
  • Konzeption von Omnichannel, Showroom und Retail-as-a-Service
  • Kooperative T2C Konzepte mit dem Handel („together-to-consumer“)
  • Technologieanalysen, Technologieunterstützung, Auswahl von Software und Systemen
  • Branchentypische Extensions / Apps basierend auf Best Practice
  • Unterstützung durch Personal und Dienstleister
  • Vorträge, Workshops und Moderation

Als besondere Leistung bieten wir zusammen mit ausgewählten Partner auch Finanzierungsoptionen, M&A (Partner- und Targetsuche) und Due Diligences an.

In Projekten nehmen wir typischerweise folgende Rollen ein:
  • Advisor
  • Experte
  • Ideengeber
  • Sparrings-Partner
  • Stratege und Konzeptioner
  • Manager bzw. Interim-Manager
  • Markt- und Daten-Analyst
  • Projektmanager
  • Match-Maker
  • Moderator
  • Speaker

Da in D2C Start-ups oder Projekten oft völlig neue Positionen/Rollen gebraucht werden, entwickeln wir diese immer „customized“ mit unseren Kunden.

Datenbanken | Welche Informationen wir bieten

D2C Start-up Landscape

3.200+ Marken / 60+ Branchen

D2C Project Landscape

Corporate B2B / B2C

D2C Marketplace Landscape

amazon und andere

Wir beobachten den „D2C Landscape“ und bieten neben branchenspezifischen Datensätzen auch ein branchenspezifisches Radar. Damit haben Sie alle bestehenden und neuen D2C Wettbewerber in Ihrer Branche immer im Blick. Unsere Datenbank (ursprünglich direct-brands.de) ist segmentiert in mehr als 60 Branchen und umfasst je Datensatz neben Stammdaten auch Performance-Daten, Social Media Präsenzen und eine Vielzahl von content-basierten Attributen. Auf Wunsch können diese Daten individuell erweitert werden, insbesondere um Tech- und Marketing-Stacks.

Darüber hinaus tracken und analysieren wir die D2C Initiativen der etablierten Hersteller/Corporates und bieten erfolgreiche Innovations- und Transformations-Fallstudien. Neben vertrieblichen D2C Aktivitäten (bestehende Sortimente) haben wir hierbei einen Fokus auf innovative Produktkonzepte (neue Sortimente), die als reine D2C Marke starten.

Für die Perspektive auf „D2C Marktplätze“ analysieren wir auch die amazon Markenwelt. Wir suchen Antworten auf die Fragen, in welchen Segmenten neue Marken erfolgreich sind und welche Nischen noch Raum bieten. Das Verständnis, warum eine D2C Marke bzw. ein Produkt/Segment mit einem eigenen Shop, auf einem Marktplatz oder in der richtigen Kombination beider Vertriebswege starten sollte, ist ausschlaggebend für Erfolg oder Misserfolg.

Sie haben spezielles Interesse an unseren D2C Database Beratungsmodulen? Hier geht es zu den Details.

Welches D2C Thema beschäftigt Sie?

Welche D2C Projekte haben Sie geplant? Welche Fragestellung beschäftigt Sie derzeit? Gerne besprechen wir dies in einem kostenfreien Erstgespräch und erklären Ihnen dabei auch unseren Lösungsansatz.

So kontaktieren Sie uns: